Der Laserbiathlon ist eine Kombination aus zwei Sportarten. Lasergewehrschießen findet in Verbindung mit einer Wahldisziplin wie z. B. Cross-Skating, Mountain Bike etc. statt. Die

Regeln orientieren sich so nahe wie möglich am Original.

Cross Skating Verfolger/Massenstart & Mountain Bike: 

Dabei gilt es die 1. Runde in der jeweiligen Disziplin zu absolvieren, gefolgt von der

1. Schießeinlage (liegend). Danach geht es auf die 2. Runde, gefolgt von der 2. Schießeinlage (stehend), danach geht es auf die 3. Runde, gefolgt von der 3. Schießeinlage (liegend),

danach geht es auf die 4. Runde, gefolgt von der 4. Schießeinlage (stehend) und dann auf

die Schlussrunde. 

Kids Race Mountain Bike:

Diese Disziplin ist auf eine liegend und eine stehend Schieß- ggf. Wurfeinlage und 3 Runden reduziert.

Cross Skating Sprint:

Diese Disziplin ist auf eine liegend und eine stehend Schießeinlage und 3 Runden reduziert. 

Generelles: 

Das Mindestalter für die Teilnahme beim Cross Skating ist 10 Jahre. Beim Kids Race

Mountainbike ist das Mindestalter 8 Jahre (im Einzelfall auch jünger). Die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten bei Jugendlichen zwischen 08 – 18 Jahren ist erforderlich. 

Wettkampfverantwortung: 

Die Wettkampfleitung obliegt dem Veranstalter. Auf Wettkampfrichter, Zeitrichter und Schiedsgericht wird bewusst verzichtet, da es sich hier um eine Breitensportveranstaltung

handelt. Des Weiteren gibt es Schießstandpersonal und Zeitnehmer. Sollte es zu

Beanstandungen oder Beschwerden kommen, ist der Veranstalter zu konsultieren.

Dieser versucht sich der Beschwerde anzunehmen und zu klären. 

Disziplinen: 

Cross-Skating: 

Beim Cross-Skating sind alle Modelle zugelassen die zumindest über eine Wadenbremse und Luftreifen mit mindestens 120 -200 mm Durchmesser verfügen. PU Rollen sowie elektrische Antriebshilfen sind verboten. Es besteht Helmpflicht. Protektoren und Handschuhe werden empfohlen. 

Mountain Bike: 

Zugelassen sind nur Mountainbikes mit funktionierender Bremsanlange (vorne und hinten).

Bei offensichtlichen Mängeln kann dem Teilnehmer der Start untersagt werden. Elektrische Antriebshilfen sind verboten (keine E-Bikes). Es besteht Helmpflicht. 

Regelwerk:

Allgemeines: 

Jeder Teilnehmer ist selber dafür verantwortlich, ausreichend trainiert und gesund an den

Start zu gehen. Der Veranstalter ist berechtigt, einzelne Teilnehmer zu deren eigenem Schutz

aus dem Wettkampf zu nehmen, falls ein Gesundheitsrisiko zu befürchten ist. In diesem Fall

obliegt es dem Veranstalter ob die Rückerstattung des Startgeldes erfolgt. Bei

Überholvorgängen ist stets gegenseitige Rücksichtnahme sowie Vorsicht gefordert. Der Überholende sollte sich eine Stelle für den Überholvorgang aussuchen, der genügend Platz

bietet. Der zu Überholende darf weder behindert noch gefährdet werden. Der Abstand zum Vordermann sollte immer so gewählt sein, dass die Sicherheit stets gewährleistet ist. Der zu Überholende darf den Überholenden nicht am Überholen hindern. Bei Überrundungen wird

vom Überrundenden gesonderte Vorsicht gefordert und auch erwartet. Dies ist eine Breitensportveranstaltung. Bitte immer im Hinterkopf behalten. Jeder Teilnehmer darf an den verschiedenen Disziplinen teilnehmen. Für jede Disziplin ist die jeweilige Startgebühr zu

entrichten. Für Mehrfachstarter behält sich der Veranstalter jedoch das Recht vor,

gegebenenfalls auf einen Teil des zu entrichtenden Startgeldes zu verzichten. Dem

Veranstalter ist es des Weiteren gestattet an beiden Veranstaltungstagen eine technische Abnahme an den Sportgeräten durchzuführen. Dies dient dem Schutz des Sportlers

sowie allen anderen Personen vor Ort. 

Start: 

Die Teilnehmer der einzelnen Startgruppen haben sich mindestens 1 Stunde vor Wettkampf

am Veranstaltungsort einzufinden. Eine Nachmeldung ist nur möglich, wenn kein

ausreichendes Starterfeld zustande kommt und maximal bis eine Stunde vor dem Start der einzelnen Disziplinen möglich. Die angegebene maximale Starterzahl darf nur im Ausnahmefall

überschritten werden und entscheidet der Veranstalter kurzfristig. Informationen über die Startgruppen und weitere Details sind aus dem Zeitplan auf der Homepage einzusehen.

Erst nach dem Entrichten der Startgebühr in bar wird dem Teilnehmer eine Startnummer

zugeteilt. Die Teilnehmer werden in Startgruppen eingeteilt. Die Teilnehmer der jeweiligen Startgruppe haben sich mindestens 10 Minuten vor ihrem Start im Start/Zielbereich

einzufinden. Die einzelnen Startnummern werden vor Ablauf der 10 Minuten nochmals

aufgerufen. Es wird einen Startkorridor geben. Der Beginn (Start/Ziellinie) und das Ende

sind jeweils durch eine weiße Linie auf dem Boden bzw. durch Schilder rechts und links

markiert. Nach dem Start ist innerhalb dieses Bereiches ein Seitenwechsel nicht gestattet.

Die Teilnehmer müssen gerade nach vorne laufend diesen Bereich absolvieren. Die

Cross-Skater dürfen zusätzlich in diesem Bereich nur in Doppelstocktechnik ohne

Skatingabdruck der Beine starten. Dies ist notwendig um Verletzungen vorzubeugen. Zuwiderhandlung wird durch Zeitaddition bis hin zur Disqualifikation geahndet. 

Strecke: 

Die Strecke ist durch Bänder, Pfeile auf dem Boden, Hütchen oder anderen visuellen Hilfen gekennzeichnet. Ein Streckenplan der jeweiligen Disziplinen hängt an den Veranstaltungstagen

aus. Im Zweifel ist der Veranstalter zu befragen. Die Streckenlänge variiert pro Runde von

0,6 bis ca. 2,2 km. Die Strecke darf nicht verlassen werden. Die künstlichen Hindernisse

beim Mountainbike sind zu überqueren und nicht zu umfahren (Strohballen, Reifenhindernissparcour, Holzsprünge, Sandplatz). Diese Hindernisse werden von

Streckenposten beaufsichtigt. Abkürzungen außerhalb der Streckenmarkierung sowie

Wenden vor dem Wendepunkt ist ebenso nicht gestattet. Auf der Strecke hat gegenseitige Rücksichtnahme zu erfolgen. Sportliches Verhalten, Fairness genießen höchste Priorität. Zuwiderhandlung wird mit Zeitaddition bis hin zur Disqualifikation geahndet. Der Streckenbelag besteht aus Asphalt, Wiese, Sandplatz, Rollsplitt und Schotter. 

Schießen: 

Beim Musdorf Biathlon kommen unbedenkliche Lasergewehre zum Einsatz. Es wird auf die

Distanz von 10 Metern auf 5 Biathlonziele „geschossen“. Beim Cross Sprint gibt es maximal

5 Schuss pro Schießeinlage. Für jede nicht getroffene Scheibe ist eine Strafrunde (ca. 50m)

zu absolvieren.. Beim Verfolger und beim Massenstart gibt es pro Schießeinlage 3 Nachlader.

Für jede nicht getroffene Scheibe ist eine Strafrunde (ca. 50m) zu absolvieren.

Jeder der eine eigene Biathlonausrüstung (Gewehr und Trefferanzeige) hat, darf diese selbstverständlich verwenden. Ebenso ist es erlaubt, sein eigenes Lasergewehr auf dem

Rücken zu tragen und beim Liegend-Schießen einen Schießriemen und Handstopp zu

verwenden. Ihr seid Sportler genug, um einen fairen Wettkampf sicherzustellen. Für

Teilnehmer, die keine eigene Biathlonausrüstung  besitzen, werden die Gewehre und Trefferanzeigen gestellt. Die Gewehre verbleiben an den jeweiligen Schießständen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass mit den Gewehren sehr sorgsam umgegangen werden

muss. Diese werden langsam und sanft auf die jeweilige Ablage gelegt. Da die Elektronik sehr empfindlich auf Erschütterungen reagiert, bitten wir um Rücksichtnahme und Vorsicht. Zuwiderhandlungen können bestraft werden. Vom Schießstandpersonal wird jedem

Teilnehmer beim Einlauf in den Schießbereich ein Schießstand zugewiesen. Dieser Anweisung

ist Folge zu leisten. Der Schießstandbereich ist Ruhezone. In dieser Zone dürfen die

Teilnehmer nicht reden oder anderer Teilnehmer in irgendeiner Weise behindern. Nur das Schießstandpersonal ist berechtigt in diesem Bereich zu reden. Wir bieten auch die

Möglichkeit, dass Teilnehmer ihre eigene Lichtgewehranlage mitbringen (Zielfernrohr ist nicht erlaubt). Diese wird vom Veranstalter vor der Verwendung geprüft. Diesen Teilnehmern wird

ein separater Schießstand zugewiesen. Die Waffe muss 10 Minuten vor dem Wettkampf beim Schießstandpersonal abgegeben und nochmals geprüft werden. Die Waffe verbleibt für die

Dauer des Wettkampfes an diesem Schießstand und darf nicht entfernt werden. Sollte es auch technischen Gründen seitens des Veranstalters zu Behinderungen am Schießtand oder auf

der Strecke kommen, wird dies mit einer entsprechenden Zeitgutschrift ausgeglichen. Nach Möglichkeit wird versucht diese Zeit zu stoppen. Die Entscheidung über die Höhe der Zeitgutschrift unterliegt dem Veranstalter und dem Schießstandpersonal.

Zieleinlauf: 

Die Zeit der Teilnehmer wird beim Zieleinlauf mittels eines Zeitnahmesystems einzeln

gestoppt und erfasst. Die Auswertung erfolgt nach allen Durchgängen der einzelnen Disziplin. Nach dem Zieleinlauf hat der Teilnehmer seine Startnummer unmittelbar bei der Zeitmessung abzugeben. 

Wertungsklassen/Startgelder: 

Es gibt folgende Wertungsklassen: 

  • Männer 

  • Frauen 

  • Jugendliche zwischen 08 - 18 Jahren (im Einzelfall auch jünger, obliegt dem Veranstalter) 

Die Startgebühr bei den Erwachsenen beträgt für alle Disziplinen bei denen 2-mal geschossen

wird 10 EUR, und bei allen Disziplinen bei denen 4-mal geschossen wird 12 EUR. Die

Startgebühr für Jugendliche zwischen 12 – 18 Jahren beträgt 8 EUR. Der Cross Skating

Sprint und Verfolger ist nur als Paket buchbar. Erwachsene 10 EUR, Jugendliche 8 EUR.

Die Startgebühr beim Kids Race Mountainbike beträgt 5 EUR.

Haftungsausschluss: 

Jeder Teilnehmer hat den Haftungsausschluss sowie die Anerkennung des Regelwerks am

Tag der Veranstaltung per Unterschrift zu bestätigen. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko.

Bei Minderjährigen ist die Unterschrift des Erziehungsberechtigten erforderlich.

Preise und Preisverleihung: 

Jeder Teilnehmer der das Ziel erreicht bekommt eine Medaille überreicht. Diese erfolgt

entweder im Anschluss an die jeweiligen Disziplinen oder gegebenenfalls auch erst am Ende

der Veranstaltung. 

Absage: 

Sollte es bedingt durch höhere Gewalt zur Absage oder Abbruch der Veranstaltung kommen,

kann der Veranstalter nicht belangt werden. Startgelder von nicht gestarteten Teilnehmern

werden selbstverständlich zurückerstattet. 

Änderungen: 

Es steht dem Veranstalter frei, gegebenenfalls den Zeitplan zu ändern, oder falls die

Teilnehmerzahl für die einzelnen Disziplinen zu gering ist, diesen auch kurzfristig abzusagen.

Der Veranstalter bemüht sich, dies frühestmöglich mitzuteilen. 

Rot am See, 05. Mai 2022. 

Geistiges Eigentum: MUBI Der Musdorf Biathlon 

Ort

Musdorf 

Muswiesengelände

74585 Rot am See

HOHPE_Logo-02.png